Länderberichte

Michael Martin | Planet Wüste

Der bekannte Wüstenfotograf Michael Martin bereiste für sein Projekt Planet Wüste sechs Jahre lang die Sand-, Geröll- und Eiswüsten unseres ebenso schönen wie wüstenhaften Planeten. Hier eine Auswahl der besten Fotos!

„Fast 50 Prozent der Landoberfläche unseres Planeten werden von Trockengebieten, Kältewüsten und Eiswüsten eingenommen. Während die Kälte- und Eiswüsten jenseits der beiden Polarkreise zu finden sind, ziehen sich die Trockengebiete in zwei Gürteln entlang der beiden Wendekreise um die Erde. Die Idee dieses Projektes ist, diese vier Extremzonen der Erde miteinander zu vergleichen, Parallelen aufzuzeigen und auf Unterschiede hinzuweisen. Ich folge hierbei einem klassischen geografischen Ansatz, der zonalen Einteilung der Erde, die letztlich auf den unterschiedlichen Einstrahlwinkel der Sonne zurückgeht.“

Fotofeature Planet Wüste, Michael Martin, Australien, Simpson Desert, Lake Eyre, Halligan Bay, weiße Salzflächen, von oben

Australiens Simpson Desert: In Lake Eyre mischen sich grüne Wasser- und weiße Salzflächen

Trockenwüsten bedecken rund ein
Fünftel der festen Erdfläche. Berühmtester Vertreter ist die
6.000 Kilometer breite Sahara.

 

Wuesten Nord 0248

Die Dünenketten des Erg Derbili sind sehr präzise von Südwest nach Nordost ausgerichtet

Wuesten Nord 0245

Colorado-Plateau: Bei Mexican Hat schneidet sich der San Juan River durchs Gestein

wuesten Sued 0265

Dünenketten in der Wüste Namib in Namibia. Fotografiert aus dem Flugzeug

Viele Eisberge drehen sich immer wieder um
die Längs- und Querachse. Dadurch verformen sie sich stark,
bilden Höhlen, Tore, Schlucklöcher und Kanäle.

 

Arktis 0237

Eisberg vor Ostgrönland. Oft ragt nur ein Siebtel der Giganten über die Wasseroberfläche

Arktis 0231

Die Eisdrift im Nordpolarmeer schiebt Riesen-Schollen zu 25 Meter hohen Wälle auf

Antarktis 0227

So fern, so kalt, so wild. Und ein bravdeutscher Name: Mühlig-Hofmann-Gebirge, Antarktis

Schlittenhunde sind in der Antarktis verboten.
Wer wie Michael Martin auf Expedition gehen will, muss den
bis zu 100 Kilo schweren Schlitten selbst ziehen.

 

Antarktis 0222

Ein gefrorener See im Osten der Antarktis. Der Kältrekord liegt dort bei minus 89,2 Grad

Arktis 0241

Jakobshavn-Gletscher: Bewegt sich mit bis zu 20 Metern pro Tag in den Ilulissat-Eisfjord


Michael Martin

berichtet seit mehr als 30 Jahren über seine Reisen in die Wüsten der Erde und wurde zum weltweit renommiertesten Wüstenfotografen. Er veröffentlichte 30 Bildbände und Bücher, hielt über 2.000 Vorträge und produzierte mehrere Fernsehfilme. 2009 begann er für sein neues Projekt „Planet Wüste“ zu reisen und zu fotografieren, in den Trockenwüsten ebenso wie in den Kälte- und Eiswüsten der Arktis und Antarktis. Innerhalb von sechs Jahren unternahm er 40 Reisen und Expeditionen in die entlegensten und extremsten Gebiete der Erde. Seine Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit einer Ehrenmedaille der Royal Geographic Society. Sein neuestes Buch, dem auch die Bilder entnommen sind, heißt „Planet Wüste“ und ist unter michael-martin.de bestellbar. Dort finden sich auch Termine seiner Audiovisionsshow.

cover planet wueste


Ihr wollt diese Reportage ungekürzt oder weitere spannende Reportagen zu unseren Zielen lesen und von vielen reportergetesteten Tipps und Adressen in den Info-Guides profitieren? Dann empfiehlt sich unser  flexibles Zeitlos-Abo oder eines unserer attraktiven Prämienabos.

Über diesen Autor

Katalog-Service

Nice 'n' easy

Holen Sie sich für Ihre Reiseplanung die Kataloge renommierter Spezialveranstalter gratis ins Haus