Reisen

Türkische Riviera | Sommer, Sonne, Strand und Kultur

Türkische Riviera - Synonym für „Türkei Urlaub“
© birolbali/pixabay

Die türkische Riviera das ist türkisblaues Meer und pulsierendes Nachtleben. Kein Wunder das sie ein Hotspot für Strandurlauber ist. Wer es ruhiger mag, besucht das Hinterland. Hier sind unsere Tipps.

Türkische Riviera – Synonym für „Türkei Urlaub“

Türkische Riviera - Synonym für „Türkei Urlaub“

Türkische Riviera – Synonym für „Türkei Urlaub“ | © birolbali/pixabay

Wenn „Türkei Urlaub“, dann an der Riviera – nach dieser Maxime verfahren die meisten Feriengäste aus Europa. Kein Wunder, denn der Küstenstreifen, der sich auf 220 km zwischen Kemer und Anamur erstreckt, bietet bis weit in den Herbst hinein Sonne satt. Wer in der Türkei im Urlaub am Strand oder Pool liegen möchte, für den bietet die türkische Riviera eine hervorragende Infrastruktur mit erstklassigen Hotels.

Allerdings ist in der Türkei der Urlaub zu schade, um an den rund 300 Sonnentagen im Jahr nur im Liegestuhl zu bleiben. Denn zahlreiche historische Orte warten darauf, entdeckt zu werden.

Antalya – hier beginnt für die meisten in der Türkei der Urlaub

Marina Antalya

Türkische Riviera  – Marina Antalya | © MartinFuchs/pixabay

Die meisten Reisenden beginnen in der Türkei ihren Urlaub am Flughafen von Antalya. Die achtgrößte Stadt in der Türkei bietet viel mediterranes Flair mit einer felsigen Steilküste, kleinen Badebuchten und goldgelben Sandstränden. Zum Beispiel den Konyaalti Strand oder den Strand von Lara, wo auch Surfen und Tauchen möglich sind. Die Stadt Antalya selbst bezaubert vor allem mit der Kaleci genannten Altstadt, die mit Natursteinmauern, liebevoll restaurierten Häusern und verwinkelten Gassen besticht. Hier liegen auch die 1373 erbaute Yiyli Minare Moschee sowie der Uhrturm, Antalyas Wahrzeichen.

Das pulsierende Nachleben von Antalya rundet den an der türkischen Riviera ab – in den Clubs der Stadt kann bis in den frühen Morgen getanzt werden und danach geht es wieder an den Strand. Oder zu Ausflugszielen in der Umgebung wie beispielsweise den Kursunlu-Wasserfällen 40 km von Antalya entfernt. Auf unterschiedlichen Ebenen angesiedelte Wasserfälle haben eine herrliche Seenlandschaft entstehen lassen, die ein Zuhause für zahlreiche Fischarten und Schildkröten bietet.
Infos Antalya

Kemer – mehr als beschaulicher Badeurlaub

Yacht vor Kemer

Türkische Riviera – Yacht vor Kemer | © mastervideoshar/pixabay

Für den „Türkei Urlaub“ ist der Badeort Kemer so etwas wie ein Klassiker. Der Sandstrand ist wunderschön, die Wassersportangebote in der idyllischen Bucht zahlreich und am Abend lockt ein Spaziergang durch den Moonlight Park bevor in den Restaurants und Bars mit Livemusik im Zentrum gefeiert wird. Auf Tuchfühlung mit der Vergangenheit gehen lässt es sich 15 km von Kemer entfernt in der antiken Stadt Phaselis, die einst das Handelszentrum der Region war. Nach Besichtigung der historischen Bauten bietet sich Schnorcheln in der Südbucht oder ein Spaziergang in den umliegenden Kiefernwäldern an.

Neben dem Meer gibt es auch Berge zu entdecken. Der Lift bringt Besucher auf den 2.355 Meter hohen Olympos, Türkisch Tahtali Dagi. Von dort herrscht ein einmaliger Ausblick über die gesamte türkische Riviera.

Ein weiterer Ausflugstipp von Kemer aus: Ein Tag am Göynük Canyon mit eindrucksvollen Felsformationen, Wasserfällen und türkisblauem Wasser.

Belek – einfach nur entspannen

Belek, verkehrsgünstig zwischen Antalya und Side gelegen, wird in den letzten Jahren immer beliebter für einen an der türkischen Riviera. Einige Luxushotels sind in dem beschaulichen Ort entstanden, die nicht nur bei Golfern, sondern auch Familien hoch im Kurs stehen. Einfach nur zu träumen funktioniert besonders gut am endlos langen Sandstrand von Belek, wo Himmelbetten auf die Besucher warten. Sportliche finden zahlreiche Wassersportangebote vor. Am Strand selbst gibt es einen eigenen Fitnessbereich und im Beach Park zahlreiche Attraktionen für die kleinen Feriengäste. Bei denen ist der Wasserpark Troy Aqua mit seinen Rutschen und gigantischen Pools ohnehin der Hit.

Side – Kultur und moderne Touristik

Apollon-Tempel in Side

Auch das ist dir türkische Riviera – Apollon-Tempel in Side | © katy_gorge207/pixabay

Die antike Hafenstadt Side ist ein echter Besuchermagnet. Viele Feriengäste verbringen ihren Urlaub direkt in einem der Hotels, andere kommen für einen Tagesausflug in die 3.500 Jahre alte Hafenstadt. In Side finden sich einige antike Schätze von Weltrang, darunter der Apollon-Tempel, die Überreste von Basilika und Bischofspalast und das Brunnenhaus Nymphaeum. Side ist eine Stadt mit einem quirligen Basarviertel und vielen langen Sandstränden, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen. Familien verbringen ihren Urlaub gerne am Strand von Colakli, der flach ins Wasser abfällt.

Der kleine Ort Kumköy gehört zu Side und ist ein beliebtes Reiseziel von Sportlern.

Um sich während seines Urlaubes ins Nachtleben zu stürzen, ist Side ebenfalls ganz vorne auf der Liste mit dabei. Discos, Clubs, Lounges, aber auch Bars für die romantische Zweisamkeit lassen keine Wünsche offen.

Alanya – nicht nur Partyhochburg

Alanya

Türkische Riviera – Alanya | © rojurnalist/Pixabay

Feierlustige wie Sonnenanbeter zieht es gleichermaßen nach Alanya im Osten der türkischen Riviera. Am Kleopatra Strand mit seinem feinen Strand, der sich über 3,5 km erstreckt startet es sich mit einem Sonnenbad oder Wassersport nach Belieben in den Tag. Schon das Traumpaar der Antike die ägyptische Königin Kleopatra und der römische Kaiser Marcus Antonius badeten hier im kristallklaren Wasser. Direkt am Strand liegt die Damlatas Grotte. Die Tropfsteinhöhle ist über 10.000 Jahre alt und wurde zufällig 1948 bei Bauarbeiten entdeckt. Die Burg von Alanya wurde im 13. Jahrhundert von den Seldschuken errichtet und zählt zu den am besten erhaltenen Anlagen in der Türkei. Das Bauwerk ist insgesamt 6,5 km lang und verfügt über 140 Türme.

Die beste Aussicht über das östliche Mittelmeer gibt es vom 33 Meter hohen Roten Turm. In der Burg von Alanya befindet sich das ethnografische Museum mit osmanischen Teppichen, historischer Kleidung und alten Waffen. Am Hafen lässt es sich flanieren oder zu einem Segeltörn aufbrechen. Beliebt ist die sogenannte Blaue Reise mit dem Schiff. Ob Sonnenuntergang am Strand zu zweit genießen oder Abtauchen in die Bars und Clubs der Stadt – am Abend wird es in Alanya garantiert alles, nur nicht langweilig.

Alanya wird aufgrund der vielen Deutschen im Volksmund auch Almanya genannt 😉

Patara – der längste Strand der Türkei

Die türkische Riviera hat den längsten Strand des Landes. Der befindet sich in Patara. Sonnenschirme und Liegen lassen sich zu vernünftigen Preisen mieten. Wer während seines Urlaubes Glück hat, kann von einer Düne aus den Sonnenuntergang und Mondaufgang gleichzeitig beobachten.

Wasserfall und Basar in Manavgat

Side & Co. liegen alle im Kreis Manavgat, doch die Stadt selbst ist als Ausflugsziel im Urlaub ebenfalls interessant. Der Basar in Manavgat findet immer am Montag und Donnerstag statt. Es kommen die Einheimischen aus allen umliegenden Orten. Will man das echte Orientfeeling, ist man hier richtig. Daneben sollte die Gelegenheit genutzt werden, den Manavgat Wasserfall zu besuchen.

Amphitheater in Aspendos

Amphitheater in Aspendos

Türkische Riviera mit dem Amphitheater in Aspendos | © Ben_Kerckx/pixabay

Ein Muss für alle Liebhaber antiker Orte sind die Ruinen von Aspendos zwischen Manavgat und Antalya. Das Siedlungsgebiet umfasste einst rund 20 Hektar. Heute verteilen sich die Ruinen auf das untere Aspendos am Fluss mit den Wohnvierteln, Hafen und dem wunderbar erhaltenen Amphitheater. Die Oberstadt oder Akropolis liegt auf dem Hügel über dem Theater.

Felsengräber und Heiliger Nikolaus in Myra

Myra liegt im westlichen Teil des Taurus Gebirges in der Provinz Antalya. Viele werden von den Felsengräbern magisch angezogen, die im Stil lykischer Wohnhäuser gehalten sind. In den Himmel ragen die Gräber, weil das antike Volk dem Glauben anhing, dass Vogeldämonen die Seele der Verstorbenen in den Himmel tragen. Die Nikolauskirche wurde über dem Grab des Heiligen im sechsten Jahrhundert erbaut. Bis heute herrscht der Glaube, das sich am Grabmal Wunderheilungen und andere unerklärliche Dinge ereignen.

Übrigens waren Felsengräber und Kirche jahrhundertelang in einem Fluss versunken und sind erst dank der Ausgrabungen deutscher Archäologen wieder zugänglich.

Weitere Infos türkische Riviera

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.

Beachten Sie daher die aktuellen Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes hinsichtlich „Türkei Urlaub“.

Das könnte Sie neben einer Reise an die türkische Riviera interessieren:

Städtetrip Istanbul

Türkische Ägäis

Türkei Urlaub abseits der Küste

);">