Fliegen

Stopover | Umsteige-Airports weltweit

Markus Stein
Geschrieben von Markus Stein

Wer oft und weit fliegt, verbringt viel Zeit an den Airports dieser Welt. Hier einige der wichtigsten Drehkreuze – und was sie ihren Gästen bieten.

Flughafen Frankfurt

Größter deutscher und viertgrößter der europäischen Airports mit 61 Millionen Passagieren (2015), Drehkreuz der Lufthansa.

Hin und weg: Shuttle-Busse, Fernbahnhof direkt am Flughafen.

Connectivity: 24 Stun den kostenloses WLAN.

Erholen: Wellness, Duschen, Frisör, zwei Yoga-Räume mit Matten, Ruhezonen mit Liegesitzen (mit Steckdosen). Lounges: Luxxlounge (30 Euro), Skylounge (ab 35 Euro).

Praktisch: Personal Shopper, Wintermantelservice, Gate-to-Gate-Service, an den Gates Arbeitstresen mit Strom- und USB-Anschluss.

Unterhaltsam: Man kann den Aufenthalt am Airport online („Create Your Stay“) individuell gestalten, beispielsweise bei vier Stunden verfügbarer Zeit: Besuch im Airport-Casino, Einkaufsbummel oder Flughafen-Rundfahrt.

Sightseeing: entsprechend dem Zeitbudget Ausflüge möglich nach Frankfurt, in den Rheingau sowie nach Heidelberg oder alternativ am Flugsimulator üben. Gut zu wissen: Andachten und Konzerte in der Flughafenkapelle.

Wo bleibt der Ohrensessel? Deutsche Behaglichkeit in der Frankfurter Flughafen-Lounge

Wo bleibt der Ohrensessel? Deutsche Behaglichkeit in der Frankfurter Flughafen-Lounge

Umsteige Airports

Dubai International

Der Flughafen Dubai ist der bedeutendste der Airports im Mittleren Osten und Drehkreuz von Emirates, einer der größten Fluggesellschaften weltweit mit mehr als 140 Zielen in Asien, Europa, Afrika, Ozeanien, Nord- und Südamerika. Der Flughafen dient weiteren internationalen Airlines als Stopp nach Fernost. Derzeit entsteht der neue Flughafen Dubai-World Central International.

Hin und weg: Metro alle zehn Minuten von Terminals 1 und 3, Busse von Terminals 1, 2 und 3.

Concierge und Lounges: verschiedene Service-Angebote wie Lounges mit WiFi, Snacks und Getr.nken, Spa oder Assistenz bei der Einreise oder beim Shopping.

Connectivity:  eine Stunde kosten loses WiFi, Premium-WiFi ab fünf Euro pro Stunde.

Erholen: Zen-Garten nahe den Gates B7 und B27, Schlafkabinen nahe dem Gate C22 in Terminal 1. Duschen in Terminals 1 und 3; Swimmingpool und Spa im „Dubai International Hotel“ gegen Gebühr.

Stopover:   ab 42 Euro pro Person/Nacht im DZ bei drei Nächten.

Dubai International ist der bedeutendste Airport im Mittleren Osten

Dubai International ist der bedeutendste Airport im Mittleren Osten

Helsinki Airport

20 Kilometer nördlich vom Zentrum Helsinkis, Basis von Finnair, die Ziele, in Europa, Nordamerika und Ostasien bedient.

Hin und weg: direkte Zuganbindung zum Zentrum, Shuttle-Busse (Linien 615, 617, Finnair City Bus).

Connectivity: Aufladestationen (auch kabellos) und Arbeitsplätze an mehreren Gates, kostenloses WiFi (100 Mbs) am gesamten Flughafen. Erholen: kostenlose Schlafkabinen an Gate 37, an Gate 31 fünf Euro pro Stunde.

Lounge: kostenlose „Jedermanns-Lounge“ an Gate 31, Almost@home Lounge – mit Mahlzeiten und Getränken – gegen Eintritt (45 Euro oder Priority Pass).

Unterhaltung: Flugmuseum (außerhalb) mit 80 Maschinen, Buch-Tausch-Börse in der öffentlich zugänglichen Kainuu Lounge, Kunstgalerie mit den Werken finnischer Künstler, diverse Skulpturen und Installationen, geführte Touren. Gut zu wissen: Briefkasten an Gate 32.

Nickerchen gefällig? Kabinen für den kleinen Schalf zwischendurch am Helsinki Airport

Nickerchen gefällig? Kabinen für den kleinen Schlaf zwischendurch am Helsinki Airport

New York: John F. Kennedy International

Größter der Airports im Großraum New York, liegt im Stadtbezirk Queens, nach Manhattan sind’s 25 Kilometer. Delta Airlines an Terminals 2 und 4, Lufthansa an Terminal 1. Delta, einer der „Mayor Carrier“ in den USA neben American und Continental, bedient viele europäische Ziele.

Hin und weg: Airtrain verbindet alle Terminals und rund um die Uhr mit Subway, Busstationen und Long Island Rail Road. Am günstigsten nach Midtown Manhattan über die MTA NYC Transit E Subway an der Jamaica Station in 50 Minuten (acht Euro).

Connectivity: kostenloser 30-minütiger WiFi-Service an allen Terminals, Ladestation (Post Security) im Welcome Center (Ankunft), Post Security an vielen Gates.

Erholen: Xpress Spa in Terminals 1, 4 und 7.

Lounges: beispielsweise Air Space Lounge am Terminal 5 ab 20 Dollar.

Gemütlich pausieren in der Air Space Lounge am JFK in New York

Mal eine Pause einlegen in der Air Space Lounge am JFK in New York

London: Heathrow

Der größte von Europas Airports (75 Millionen Passagiere im Jahr 2015) und der drittgrößte weltweit fungiert als Drehkreuz für British Airways, eine der größten Fluggesellschaften weltweit. Die Airline bedient Ziele in Nordamerika, Südamerika, Afrika, Europa, Asien, Australien/Neuseeland. Heimatbasis ist Terminal 5.

Hin und weg: mit Heathrow Express zum Bahnhof Paddington in 15 Minuten. Die unterwegs anhaltenden Heathrow-Connect-Züge benötigen 25 Minuten. U-Bahn: Mit der Piccadilly Line gelangt man in weniger als einer Stunde in die Stadtmitte von London. Eine Taxifahrt kostet bis zu 110 Euro. Lounges: sechs buchbare Lounges, unabhängig von der gebuchten Airline.

Connectivity: kostenloses WiFi und Computer-Arbeitsplätze, Aufladestationen in sämtlichen Terminals.

Praktisch: Gepäcktransport zwischen London und Heathrow buchbar. Bei Gepäckverlust: Schalter in Terminals 3 und 5.

Besinnen: multireligiöse Gebetsräume.

Lounge in Heathrow: weckt Vorfreude auf Big Ben

In einer der buchbaren Lounges in Heathrow: Big-Ben lässt grüßen


Viel mehr Hubs weltweit findet Ihr im Heft 4/2016, das Ihr hier versandkostenfrei  nachbestellen könnt.

 

Über diesen Autor

Markus Stein

Markus Stein

Wenn Markus mal nicht vor dem Computer sitzt – das ist leider immer öfter immer weniger der Fall ... –, macht er mit Vorliebe die Bergwelt vor der oberbayerischen Redaktions-Haustür unsicher. Sei es mit dem Mountainbike oder Wanderschuh in der schneefreien Zeit, mit Touren- oder Alpinski im Winter. Bleibt dann noch Puste übrig, stürzt er sich auch gern mal in Münchens Kulturleben, mit Vorliebe in die Jodel-Hochburg Bayerische Staatoper. Die absoluten Reise-Highlights im Dienste der Redaktion: eine Rundreise durch Neuseeland („Der Hammer“) und Tiefschnee-Tauchgänge in Kanada („Auch nicht schlecht“).